Gemischtes

Mein erstes Überregionales Treffen – Mainz 2015

Hallo meine Lieben,

ich schulde euch ja noch einen Bericht zum Überregionalen Treffen in Mainz am 02.05.2015.

Ich habe mich gemeinsam mit meiner Teamkollegin Steffi für die Teilnahme angemeldet. Wir haben uns entschieden erst direkt am Samstag Morgen nach Mainz zu fahren, daher hieß es 04:00 Uhr morgens aufstehen. Das ist so wirklich gar nicht meine Zeit. Ich hatte extra meinen zweiten Wecker mit Batterien versorgt, damit ich auch ja nicht verschlafe. Mein Handy weckte mich als mit sanftem Vogelgezwitscher um 04:00 Uhr und ich gönnte mir noch 10 Minuten länger unter der warmen Decke 🙂 Ich konnte eh schon die ganze Nacht kaum schlafen, ob vor Aufregung oder Panik zu verschlafen – man weiß es nicht 🙂

Gegen halb fünf schrieb mir Steffi dann auch schon per WhatsApp, somit war sie also auch pünktlich wach geworden. da konnte also nichts mehr schief gehen. Kurz nach fünf trafen wir uns dann am Nürnberger Hauptbahnhof – was da für Gestalten um die Uhrzeit rumlaufen *schauder*

Der Zug fuhr pünktlich um 05:30 los und nun hatten wir knapp drei Stunden Fahrt nach Mainz vor uns. Geplant war ja, noch ein kleines Nickerchen zu machen – natürlich haben wir uns dann aber doch die ganze Zeit unterhalten 🙂

Angekommen in Mainz und mit einem großen Kaffeebecher (für Steffi gab es glaub ich Kakao) machten wir uns direkt auf zu Rheingoldhalle. Ich hatte mir vorher eine Wegbeschreibung ausgedruckt, also haben wir unser Ziel auch ganz leicht gefunden.

Als wir ankamen war das Foyer der Halle schon gut gefüllt und wir gingen zur Anmeldung. Dort durften wir auch eine Glücksnummer ziehen (die uns leider gar kein Glück brachten, gewonnen haben wir nämlich nix). Auch für Steffi war es die erste Veranstaltung von Stampin‘ Up! und daher standen wir zunächst etwas unschlüssig rum. Als wir dann aber unsere Swaps auf den ergatterten Stehtisch stellte, waren wir mitten drin im Gewusel und es wurde geswapt als gäbe es kein morgen mehr 🙂 Es waren immerhin ca. 550 bastelwütige Mädels anwesend 🙂

Mainz_2015_1

Steffi und Steffi on Tour

Mainz_2015_2

Unsere Swaps (links meine, rechts Steffis)

Zu meinen ertauschten Swaps werde ich noch einen Extrabeitrag erstellen.

Während wir so mit den Mädels tauschten, wurde hinter uns der Saal geöffnet und es hieß schnell zusammenpacken und einen guten Platz suchen. Wir haben einen Tisch recht mittig gefunden und konnten so alles richtig gut sehen, wobei auch große Leinwände da waren, so dass auch in der hintersten Reihe noch alles spitze zu sehen war.

Mainz_2015_3

Gleich geht’s los 🙂

Bevor es dann tatsächlich los ging, bin ich noch nach vorn gegangen, um die Bühnendeko genauer zu betrachten. Achso, ihr müsst bitte die Qualität der Bilder entschuldigen, da es sich um Handyaufnahmen handelt (das Ladekabel meiner Kamera hat sich bis heute sehr gut vor mir versteckt)

Mainz_2015_4

Bei der Deko haben die Mädels wirklich sehr gute Arbeit geleistet.

Dann ging es auch schon los 🙂 Durch den Tag geführt wurden wir von Kristin Niesmann (Länderverantwortliche für Stampin´ Up! Deutschland und Österreich), wirklich eine sehr sympatische Person.

Die ganze Veranstaltung stand unter dem Motte „Glück“

Nachdem sie kurz erläutert hat, was uns so alles erwartet (Mathe und Sport standen auch auf der Agenda *große Augen*) wurde uns von der reizenden Charlotte Harding der neue Katalog präsentiert. Also eigentlich war Charlotte der neue Katalog. Sie hat sich nämlich ein Katalogkostüm gebastelt und kam damit freudig auf die Bühne gelaufen. Das Getose im Saal war riesig 🙂

Sie hat uns dann mit Hilfe des Kameramannes ihr persönliches Exemplar gezeigt, dass schon über und über mit Haftnotizen beklebt war und hat uns einige ihrer Highlights vorgestellt.

Hach, der Katalog hat schon einige tolle Sachen zu bieten 🙂 Gültig ist der Katalog dann ab 02.06.2015. Ich werde den Katalog natürlich auch hier verlinken, wenn es soweit ist…

Nachdem wieder etwas Ruhe eingekehrt war nach all den Ohhs und Ahhs und ja, das will ich haben… ging es dann zum nächsten Programmpunkt über. Christian Bäcker von der Ronald Mc Donald Kinderhilfe Stiftung hat uns die Stiftung vorgestellt und ein bisschen erzählt, wie den Kindern geholfen wird. Stampin‘ Up! bringt jedes Jahr ein besonderes Stempelset, bei dem ein Teil des Erlöses an die Ronald MC Donald Kinderhilfe gespendet wird. Das Stempelset findet ihr immer ganz hinten auf der letzten Seite des Katalogs. Dieses Jahr kam dieses Stempelset sofort auf meine Wunschliste 🙂

Der nächste Redner war Jochen Acker, seines Zeichens Vorstandvorsitzender des Bundesverband Deutscher Direktvertriebe. Stampin‘ Up! ist seit 2014 Mitglied in diesem Bundesverband.

Vor der Mittagspause kam dann ein Make and Take Projekt, welches uns Charlotte vorgestellt hat. Auf den Tischen befand sich eine große Box, in der alle benötigten Materialien bereitlagen. Einige haben sich dann gleich in die Mittagspause verabschiedet und dann später gebastelt – da haben die Mägen wohl schon kräftig geknurrt 🙂

Ich habe mit meiner Teamkollegin fleißig losgelegt und das Ergebnis seht ihr hier:

Mainz_2015_6 Mainz_2015_7

Eine Dankeskarte mit den neuen In-Colors 🙂

Nachdem wir fertig gebastelt hatten und mit dem Ergebnis zufrieden waren, haben wir uns auch auf das Buffet gestürzt… Das Essen war wirklich super lecker und sehr schön angerichtet. Das Dessert war megalecker, so dass ich direkt die doppelte Portion gemampft hab 🙂

Mainz_2015_8

Achso, da war ja noch das Thema Mathematik… Eine liebe Demonstratorenkollegin hat uns das neue Vergütungssystem anhand von ein paar Beispielen erklärt. Und von Kristin hat sie dann einen Wunsch freibekommen – sie wünschte sich, dass wir alle einen Taschenrechner hätten um mitrechnen zu können, damit wir sehen, wie einfach es ist. Und schwupps… einmal unter den Tisch gegriffen, hatten wir alle einen schicken Taschenrechner und konnten die anschaulichen Beispiele gleich noch einmal mitrechnen.

Mainz_2015_5

Zwischendrin haben wir immer mal wieder die Zeit genutzt die wunderbar dekorierten Schauwände zu bestaunen. Hier konnte wir schon mal die verschiedenen Projekte mit den neuen Produkten entdecken und der Wunschzettel wurde dadurch nicht weniger lang 🙂

Mainz_2015_10

Das obligatorische Foto vor dem Stampin‘ Up! Logo durfte natürlich auch nicht fehlen 🙂

Mainz_2015_9

Wie Eingangs schon erwähnt durften wir auch etwas Sport machen…

Julia Rittner (Triathletin & Personal Trainerin) erzählte uns, wie Sie Ihr Glück gefunden hat, indem Sie Ihre Leidenschaft für Sport zum Beruf machte. Kurz darauf motivierte Sie uns, doch mal aufzustehen und uns ein bisschen zu bewegen. Erst ging ein Raunen durch den Saal, aber dann haben doch fast alle mitgemacht und hatten Spaß dabei.

Mainz_2015_11

Die Lebensgeister waren geweckt und wir konnten uns wieder vollkonzentriert den Präsentationen auf der Bühne widmen. Es wurden noch weitere Produkte vorgestellt, unter anderem von Axel Krämer (Director & Geschäftsführer Stampin‘ Up! Europe), ihm zuzusehen war Freude pur, nur wie er die gestaltete Schachtel jemals wieder öffnen möchte (er hat die Banderole fest mit der Box verklebt) blieb allen im Saal ein Rätsel.

Am Ende der Veranstaltung erhielten wir alle beim Verlassen der Halle noch einen schicken Stampin‘ Up! Beutel indem dann auch zur großen Freude aller Anwesenden der neue Katalog enthalten war. Somit war die Lektüre für die Heimfahrt ja wohl klar 🙂

Steffi und ich streiften dann noch kurz durch die Mainzer Innenstadt auf dem Weg zurück zum Bahnhof. Auf dem Bahnsteig angekommen erkannte man dann die Teilnehmer der Veranstaltung an den schwarzen Tasche 🙂 und wir fuhren in einer größeren Gruppe bis zum Frankfurter Bahnhof, wo sich dann alle zu den entsprechenden Verbindungen nach Hause aufmachten. Da hat uns die Bahn dann richtig geärgert. Zuerst war das Gleis gesperrt, dann war die Gleisänderung auf dem Aushang nicht richtig, dann eine falsche Auskunft von der Bahnangestellten und Gerenne zum richtigen Gleis. Schließlich haben wir einen Sitzplatz im richtigen Zug ergattern können, nur um festzustellen, dass scheinbar auch unser Lokführer keine Ahnung hatte, wo sein Zug jetzt gerade steht, denn der Lokführer blieb vorerst verschollen. „Wie lange es dauern wird? Keine Ahnung!“ – Aussage des Zugbegleiters über Lautsprecher….

Angekommen sind wir dann doch noch in Nürnberg, zwar mit ca. 40 Minuten Verspätung, aber immerhin… Am Bahnhof verabschiedeten Steffi und ich uns dann und fuhren selig und müde jeweils nach Hause.

Alles in Allem war das ein sehr anstrengender aber auch mega lustiger und motivierender Tag. Daheim bin ich dann fast augenblicklich in mein Bett gefallen und hab bis Sonntag 12:00 Uhr durchgeschlafen 🙂

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply
    Palandurwen
    21. Mai 2015 at 15:50

    Und dieser ordentliche Portion Schlaf hast du dir dann auch mehr als verdient nach so einem Tag! Allein die An- und Abreise ist ja schon immer nicht ohne, auch wenn man „nur“ mitfährt.
    Aber du wurdest ja ordentlich entschädigt – das Treffen klingt wirklich schön und sieht nach ganz viel Spaß aus 🙂 Ich bin schon gespannt auf deine Swap-Errungenschaften ^^

  • Reply
    Maike
    25. Mai 2015 at 15:19

    Hachja ich beneide euch ja so, dass ihr auf dem Treffen sein durftet! Ich hoffe ja das es nächstens mal klappt, dass wir zusammen fahren! Es freut mich sehr, dass ihr so viel Spaß hattet und auch das „Familienleben“ von Stampin‘ Up! kennengelernt habt! Liebe Grüße Maike

Leave a Reply